KUNSTGESCHICHTE & KOMMUNIKATION
 

Kennen Sie die Geschichte Ihrer Immobilie?

Eine kunsthistorisch eindeutige Bestimmung des Baustils eines Gebäudes ist für
den interessierten Laien in den seltensten Fällen einfach und eindeutig: Stilepochen überschneiden sich und sind regional unterschiedlich ausgeprägt.

Auch in der Vergangenheit existierte Zeitgeist und selbst innerhalb einer Stilepoche gab es unterschiedliche Modeerscheinungen. Bauherren brachten ihre individuellen Vorstellungen und stilistischen Vorlieben in die Planung mit ein. Die Architekten wiederum wollten ihren eigenen Stil prägen und eine persönliche Note hinterlassen. Und nicht zuletzt spielte Geld stets eine entscheidende Rolle, sodass Bauwerke, die zur gleichen Zeit entstanden, sich deutlich unterscheiden können.

Der Zahn der Zeit, Kriegszerstörung und Umbaumaßnahmen veränderten die historische Substanz. Gebäude wurden modernisiert und im Stil der Zeit überformt. Es gibt somit ganz selten Gebäude, die einen Baustil in Reinkultur repräsentieren. Und so steht man heute vor der Frage, was noch im Original vorhanden ist und was im Laufe der Jahre aus welchen Gründen verändert wurde.

Verschaffen Sie sich Gewissheit, was die Einordnung Ihrer Immobilie angeht: Ist das nun Jugendstil oder noch Historismus? Welcher Epoche sind die Stuckornamente entliehen und warum findet sich in einem Jugendstilhaus Stuck in Rokoko-Manier? Wie werden die verwendeten Gestaltungselemente wissenschaftlich korrekt bezeichnet: Rocaille? Volute? Mäander? Wer war der Architekt und hat er andere Bauwerke von Bedeutung geschaffen? Ist das auch wirklich Bauhaus? Wie waren die Räume im Urzustand ausgestaltet und wie wurden sie wohl ursprünglich genutzt? All diese Fragen (und noch viel mehr) können Ihnen unsere Kunsthistoriker beantworten.